Sie sind hier: >> www.apla.de / Produktübersicht / Massivholz

Massivholz-Arbeitsplatten

Je nach Holzart sind unsere Massivholzplatten ca. 36 bis 38 mm stark. 

Bei HLZ1 Buche, HLZ 2 Ahorn, Kirschbaum oder Eiche und HLZ 3 Nussbaum sind die einzelnen Riegel 40 bis 42 mm breit und in der Länge fallend. Die Riegel sind stumpf verleimt und in der Länge gezinkt. Die Riegel bei diesen Platten sind nicht farblich sortiert. Das so entstehende bunt gemischte Farbbild unterstreicht den natürlichen Charakter des Holzes.

Die Oberflächen der Massivholz Arbeitsplatten werden fein geschliffen und mit Ardvos Holzöl eingelassen.

Vorderkantenausführung

abgerundet
Designkante 45°

Vorderkantenradius: 3 mm (oben oder oben und unten wählbar)
auf Wunsch auch Fase von 3 mm, 6 mm, 10 mm möglich.

Zubehör

APLA-Wandanschlußleisten werden aus dem Plattenmaterial gefertigt und bestehen deshalb auch aus Riegeln unterschiedlicher Länge. Sie passen deshalb optimal zu der Arbeitsplatte. Maße ca. 30 x 15 mm, leicht abgerundet.

Pflegehinweise für Massivholz

Die natürlichen Eigenschaften des Massivholzes wie Schwinden, Verziehen, Schüsseln und leichte Rissbildung werden durch eine ordnungsgemäße und sorgfältige Verleimung minimiert, können aber trotzdem nicht vollkommen ausgeschlossen werden. Temperaturschwankungen oder Schwankungen in der Luftfeuchtigkeit können z. B. zu oben genannten Reaktionen führen. Diese natürlichen Holzeigenschaften stellen keine Reklamationsgründe dar. Holz lebt!

Holz als lebender Werkstoff wird sich immer der umgebenden Luftfeuchtigkeit anpassen. Das bedeutet, dass die Platten umso mehr arbeiten, je mehr Wasser zugeführt wird. Außerdem führt Nässe auf Dauer zur Bildung einer rauhen Oberfläche. Lassen Sie deshalb kein Wasser auf den Platten stehen und keine feuchten Tücher darauf liegen. Die Platten sollten, nachdem sie feucht abgewischt worden sind, trockengerieben werden. 

Da Holz ein Naturprodukt ist, vergleichbar mit Leder, muss es ebenso gepflegt werden. Damit die Arbeitsplatten strapazierfähig und Wasser abstoßend bleiben, ist es unerlässlich, dass sie ab und zu, je nach Gebrauch, mit einem Pflegemittel behandelt werden. Wir empfehlen dafür ein Nachölen mit SANTORIN Pflegeöl. 
Starke Verschmutzungen und Flecken von Tinte, Rotwein etc. lassen sich mit Kernseife und einem Scotsch-Britt-Schwamm entfernen. Sie raspeln dafür ca. 1/4 Stück Kernseife auf der Küchenreibe und lösen die Flocken in einem Topf mit ein wenig Wasser auf der warmen Herdplatte auf. Mit der rauhen Seite des Schwammes und der flüssigen Seife abwischen und die Platte trocken reiben. Nach einigen Stunden, wenn die Oberfläche völlig trocken ist, sollte die Arbeitsplatte wieder eingeölt werden.