Sie sind hier: >> www.apla.de / Produktübersicht / Flächenbündiger Einbau

Flächenbündiger Einbau

Bei dieser speziellen Einbaulösung bilden Spüle und Arbeitsplatte eine stufenlose Einheit  ohne störende Übergänge.

Die Vorteile:

> Wasser, Krümel oder sonstige Reste lassen sich direkt ins Becken wischen, denn es gibt keine hindernden Kanten am Spülenrand.

Perfekte Hygiene weil es weder Fugen noch Ritzen gibt.

Größere Arbeitsfläche, da der stufenlose Übergang zwischen Arbeitsplatte und Spüle beide Bereiche perfekt miteinander verbindet.

Attraktive, ästhetische Optik durch interessante Materialkombinationen. 



Ausführung

flächenbündige (unterbündige) Einbauweise

unterbündiger Einbau

In der Arbeitsplatte wird die benötigte Fläche bis auf den Schichtstoff unterfräst, die Spüle von unten auf den Schichtstoff aufgesetzt und verklebt. Die Fuge wird mit Epoxidharz ringsum ausgegossen. Dies ergibt eine dauerhafte wasserbeständige Verbindung.

Auf diese Weise können nur Spülen, keine Kochfelder, flächenbündig eingebaut werden.

Wir weisen vorsorglich darauf hin, daß sich bei Dekoren mit wenig strukturierter Oberfläche, bzw. gleichmäßigem Design, bei extremen Lichtverhältnissen, der Spülenrand leicht unter dem Schichtstoff abzeichnen kann. 



flächenbündiger Einbau von oben

flächenbündig (Einbau von oben)

Die Spüle oder das Kochfeld wird bauseits mit Silikon in den von uns vorgefertigten Falz geklebt. Im Bereich des Ausschnittes wurde die Platte von uns mit Epoxidharz ausgegossen, so dass die Spanplatte wasserfest versiegelt ist.

Achtung: Heiße Töpfe dürfen nicht über das Kochfeld hinaus auf die Arbeitsplatte geschoben werden! Wir übernehmen keine Gewährleistung für Blasenbildung, Verfärbung oder sonstige Beschädigung die durch Überhitzung der Platte ensteht.



Bohrung wasserfest

Um das Hahnloch dauerhaft wasserfest abzudichten, wird die Platte rund um das Hahnloch bis auf den Schichtstoff ausgefräst und mit Epoxidharz ausgegossen. In dieses Harz wird das Hahnloch gefräst. Somit entsteht eine wasserfeste Schicht zwischen Rohspan und der Armatur.
Wir empfehlen diese technischen Lösung nicht nur für Armatubohrungen, sondern für jegliche Bohrung in der Platte z.B. für Exzenterbedienungen oder Seifenspender.